#1 Jugendvollversammlung 2018 von Carsten 25.10.2018 16:05

Wir möchten uns in aller Form bei Jörg Kullmann für seine fantastische Jugendarbeit bedanken. Glückwunsch an den neuen Jugendwart Oliver Hansen und viel Erfolg 👍

Den zweiten Satz lasse ich gerne so stehen und schließe mich den Glückwünschen an. Was die „fantastische Jugendarbeit“ angeht, kann ich nur lachen und ist einfach nur ein Armutszeugnis.
Dies zeigte sich auch bei der Jugendvollversammlung 2018 am letzte Sonntag. Die für 12 Uhr angesetzte Versammlung begann eine halbe Stunde später. Über die gewählte Atmosphäre u.a. mit zu wenig Sitzmöglichkeiten sowie freien Zugang für „normales Publikum, erkennt man schnell diese unprofessionelle Arbeitsweise des ausscheidenden Jugendwartes.
Auch der Bericht des ausscheidenden Jugendwarts war sehr dürftig, gefolgt vom Jugendsprecher (0 Bericht). Es fehlte auch im Bericht, dass der LDVH es nicht geschafft hat, die ambitionierten Jugendspieler zum Challenge Cup zu betreuen.
Um die Berichte mal zum Teil auszufüllen. Weder der ausscheidende Jugendwart noch der LDVH Vorstand konnten auf mehrmaligen Anfragen eine Jugendordnung vorlegen. Auch auf ein Nachfragen, wie viele Jugendliche dem LDVH angeschlossen sind, wurde mit ungenauen Schätzungen nur geraten. Informationen für die Jugend und Interessierte,, wie Ranglisten, Trainingsmöglichkeiten, Jugend geeigneten Spielstätten sind selbst auf der LDVH Webseite dürftig bis gar nicht aufgeführt. Interessant wäre es auch gewesen, was wurde denn in der Amtszeit des Jugendwartes unternommen, um neue Jugendliche für das Dartspielen in Hamburg zu begeistern.
Die Höhepunkte der Versammlung war dann das respektlose Eingreifen des ausscheidenden Jugendwarts und des neuen Präsidenten des LDVH , bei der Vorstellung eines Bewerbers. Schließlich sollte jeder Bewerber auf seine Weise, sein Konzept vorstellen dürfen. Auch ein Einbeziehen der anwesenden Jugendlichen sollte gewährt werden, damit sie sich ein Bild machen können.
Schnell wurde klar, in welche Richtung der neue Jugendwart gewählt werden sollte. Hier konnte man erkennen, welche „Vorarbeit“ vom ausscheidenden Jugendwarts geleistet wurde. Hier entschied auch nicht ein klares, durchdachtes und Zukunft orientiertes Konzept. Hier waren befreundete Vereine mit ihren Prinzipien, Vorverurteilungen und der entsprechenden Beeinflussung maßgebend.
Nun haben wir das gleiche Ergebnis wie vorher. Ein „familiengeführte“ Jugendarbeit beim LDVH. Leider hat in diesem Sinne der Jugend-Dartsport wieder einmal verloren.
In diesem Sinne, good Darts und game on

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz